Der Stockspezialist Leki hat mit dem Micro Vario TI einen Trekkingstock im Programm, der aufgrund seiner Materialien sehr robust und durch einen speziellen Mechanismus im Handumdrehen zusammen- und auseinandergebaut ist. Zudem ist das Packmass sehr klein, so dass er immer einen Platz im Gepäck findet. Die Stocklänge ist mit einem Griff verstellbar. Ein Allrounder, den wir in der Praxis genau unter die Lupe genommen haben.

Material und Konstruktion

Der Micro Vario TI besteht aus Aluminium HTS, wie Leki es bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine sehr stabile und robuste Aluminiumlegierung, die äußerst langlebig ist und trotzdem sehr leicht. Pro Stock beträgt das Gewicht 270g. Das ist ganz sicher kein Weltrekord, aber Leki hat bei diesem Stock den Fokus auch auf das Verhältnis von Stabilität, Gewicht und Packmaß gesetzt. Sehr schön gelungen ist der Griff, der weit nach unten gezogen ist, so dass man auch bei wechselnden Geländeverhältnis problemlos umgreifen kann. Leki nennt den Griff Aergon Thermo. Auffällig ist das Fehlen von jeglichen scharfen Kanten, der Griff ist überall abgerundet, was bei langen Touren die Blasenanfälligkeit stark vermindert. Das Material des Griffes ist ein rutschfester EVA-Schaumstoff, der sich auch nach Stunden auf den Beinen sehr angenehm anfühlt und Körperschweiß sehr absorbiert. Die Schlaufe ist extrem dünn und macht auf den ersten Blick einen etwas labeligen Eindruck. Unterwegs kann sie aber voll überzeugen. Sie ist durch das dünne Material sehr atmungsaktiv und passt sich der Hand perfekt an. Man vermisst zumindest keine festere Schlaufe.

Kleinstes Packmaß

Kleinstes Packmaß

Der Faltmechanismus funktioniert ähnlich wie bei Lawinensonden. Im Inneren des Stockes befindet sich ein gummiertes Kabel, das durch das Auseinenderziehen des Stockes gespannt wird. Durch Schieben des obersten Stocksegmentes gegen die Zugrichtung des Kabels klacken die einzelnen Elemente zusammen und der Stock ist einsatzbereit. Nun muss man nur noch die Länge mittels der Speedlock2 -Verstellung einstellen, fixieren und fertig. Das passiert alles im Handumdrehen. Die Enden der einzelnen Segmente sind sehr sauber verarbeitet, ohne scharfe Kanten, so dass die Segmente auch problemlos ineinanderflutschen. Der Stock lässt sich dreifach zusammenfalten und ist sehr klein,so dass er ohne Probleme in eine Ecke des Rucksackes passt. Zusammengefaltet ist der Stock noch 38cm lang.

Die Praxis

Beim ersten Auspacken wird man tatsächlich an eine Lawinensonde erinnert, das Auseinanderfalten funktioniert genauso. Den Stock oben gehalten, ziehen und – klack – ziehen sich die Segmente zusammen. Dann noch am oberen Element die richtig Länge einstellen und den Speedlock-Verschluß schließen, fertig. Das funktioniert tadellos und wirklich einfach. Was sehr angenehm auffällt ist die Stärke der Griffe. Sie sind genau richtig für durchschnittliche Hände wie die meinigen, nicht zu dick und nicht zu dünn. Die Handschlaufen liegen sehr angenehm um die Hand, durch das dünne Material spürt man sie kaum. Der Stock ist prima ausbalanciert, beim Laufen schwingen die Stöcke gut mit, die Stabilität ist hervorragend. Beim Laufen auf Asphalt schwingen die Stöcke ein klein wenig, so dass man nicht das Gefühl hat, dass die Stöße zu hart auf die Arme übertragen werden. Das schnelle Auseinanderfalten hat sich in der Praxis absolut bewährt, genauso wie umgekehrt das Zusammenfalten. Hier drückt man nur auf den Verriegelungsknopf am Ende des zweiten Segments, löst den SpeedLock-Verschluss und schiebt das obere Segment ganz nach unten, schon lösen sich die Segmente voneinander und man kann den Stock zusammenfalten.

Der SpeedLock2 Verschluss

Der SpeedLock2 Verschluss

Die Stabilität der Stöcke lässt auch nicht zu wünschen übrig, auch mit 20 Kilo Rucksack und an steilen Hängen bergab hatte ich nie das Gefühl, dass die Stöcke zu weich sind. Sie greifen sehr definiert und präzise. Auch mit dem Material der Griffe hat Leki ins Schwarze getroffen, ich empfand sie als wirklich angenehm und fand auch mit nassen Händen immer guten Halt. Die Verstellung der Länge durch das SpeedLock2-System geht sehr schnell, ich habe es allerdings nie genutzt, da mir eine feste Länge genügt und man zur Not auch die Griffverlängerung nutzen kann. Das System ist bombenfest, da hat sich nie irgendetwas bewegt.
Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit, die Teller schnell und einfach zu wechseln. Als Standard sind Trekkingteller montiert, wenn man die Stöcke aber auch beispielsweise im Winter zum Skitouren oder Schneeschuhlaufen verwenden möchte kann man ganz einfach Winterteller montieren, die separat erhältlich sind.

Fazit

Die Leki Micro Vario TI sind sehr gut gelungen. Stabilität, Bedienung, Packmaß und Gewicht gehen einen prima Kompromiss ein, ich würde sie als Ganzjahresstöcke empfehlen. Sie sind leicht genug, um sie immer dabeihaben zu können, das Packmass ist so klein, dass sie überall Platz finden und die Stabilität ermöglicht ein großes Einsatzspektrum. Sie sind auch für schwerere Personen geeignet. Die Verarbeitung ist Leki-typisch perfekt, alles passt perfekt, nicht wackelt oder ist unsauber gearbeitet. das rechtfertigt am Ende auch den nicht gerade kleinen Preis von € 139,95 pro Paar.

Text & Fotos: Guido Schwarz

Leki Micro Vario TI sicher online bestellen

Leki Micro Vario TI sicher online bestellen