Die Down Booties vom Schweizer Outdoor-Spezialisten Exped sind genau das richtige, wenn man oft kalte Füße im Schlafsack hat – und nicht nur dann!
Von Exped kennen wir die hervorragenden Schlafmatten, Zelte mit vielen tollen Details, Rucksäcke für alle Lebenslagen und Schlafsäcke mit besten Füllmaterialien und Verarbeitung. Außerdem bauen die Schweizer Tüftler auch alles mögliche an sinnvollem Zubehör. Dazu gehört eben auch der Down Booty. Exped bezeichnet ihn als “Outdoor-Bettsocken” – ich würde ihn eher als daunengefüllten Zeltschuh bezeichnen. Wie auch immer man sie nennen mag, es sind extrem praktische und warme Fußwärmer, die im Zelt und zuhause mehr als ihren Zweck erfüllen.

Top-Materialien und Füllung

Gefüllt sind sie mit einer feinen 840cuin Gänsedaune, die auch in den Schlafsäcken von Exped verwendet wird. Das Außen- und Innenmaterial ist das gleiche wie bei den Schlafsäcken aus der Lite-Serie, ein sehr leichtes und doch robustes Material. Es gibt sie in drei Größen, S, M und L, und passen so von Schuhgröße 30 bis 47. Damit sie auch gut halten findet sich im Inneren ein Fersenband, das per Knopf angepasst werden kann. Der Abschluss ist mit einem elastischen und verstellbaren Gummizug ausgestattet, der vehindert, dass warme Luft entweichen kann.

Die Down Booties sind mit feinster Gänsedaune gefüllt

Die Down Booties sind mit feinster Gänsedaune gefüllt

Nie wieder ausziehen

Bei einer 2-Tagestour im November, bei der ich auf knapp 1300m im Schwarzwald übernachtet habe, hatte ich sie dann zum ersten Mal dabei. Es war gar nicht so richtig kalt, knapp unter dem Gefrierpunkt, aber ein lausiger Wind, der vom Tal über den Höhenrücken jagte, auf dem ich mein Biwak installiert hatte. Ich sitze bei so einem Wetter gerne ein paar Stunden draußen, habe dann eine richtig schön warme Daunenjacke und eine Isolationshose an und schau einfach in die Natur. Bis es mir an den Füßen zu kalt wird, denn auch bei gemäßgten Temperaturen sorgt der Wind für reichlich gefühlte Minusgrade. Dann im Schlafsack wird es schnell warm, nur die Füße, die bleiben lange kalt wie Eisklötze. Man gewöhnt sich an so etwas, hat ein extra Paar richtig dicke Socken dabei, die man stundenlang am Körper anwärmt. Trotzdem dauert es meistens lange, bis die Füße schön warm sind.

Mit dem verstellbaren Gummiband innen kann man die Down Booties anpassen

Mit dem verstellbaren Gummiband innen kann man die Down Booties anpassen

Diesmal also die Down Booties. Schon alleine da reinzuschlüpfen ist eine wahre Freude. Weich und mollig fühlt sich das an. Ab in die Schlaftüte und dann mal sehen, was passiert. Gefühlt schon darauf einstellen, dass es wieder eine halbe Stunde dauern wird, bis die Füße warm werden. Und dann die Freude, dass man trotz Eisklumpen an den Beinen ganz schnell die erste Wärme verspürt… Und nach kaum zehn Minuten sind die Füße schon angenehm auf Temperatur gebracht. Irgendwann wird es tatsächlich zu warm und die Down Booties müssen weg von den Füßen. Herrlich, ich freue mich schon auf das erste Winterbiwak, wenn es wirklich eisig kalt ist. Dann dürfen die Down Booties bestimmt ein bisschen länger wärmen…

Fazit

Zugegeben, billig sind sie nicht. Aber es lohnt sich ganz klar. Wer auch nur im entferntesten Probleme mit kalten Füßen im Schlafsack hat sollte über die Investition der 70 Euro nachdenken. Es gibt zwar andere Möglichkeiten, warme Füße zu bekommen, keine ist aber dermaßen komfortabel und zufriedenstellend wie der Down Booty von Exped. Es ist einfach herrlich in diese super weichen Teile einzusteigen und die Wärme kommen zu spüren. Und kalte Füße gehören nunmal zu den nervigsten Dingen beim Übernachten im Winter. Die Teile wiegen kaum etwas (rund 140g), sind super klein zu verpacken und passen so in jede noch so kleine Ecke im Rucksack. Und auch zuhause wärmen sie ganz wunderbar! Da ist es dann auch nicht so schlimm, dass sie keine Verstärkungen auf der Sohle haben.

 

Exped Down Booty sicher online bestellen

Exped Down Booty sicher online bestellen

 

Text & Fotos: Guido Schwarz

Email: magazin(at)outdoorshop.de