Bis vor kurzem war es für Wanderer und Trekker undenkbar, einen Campingstuhl mit auf Tour zu nehmen. Viel zu groß und zu schwer, alleine über den Gedanken konnte man nur müde lächeln. Das hat sich seit einiger Zeit geändert, auf der Suche nach neuen Produkten hat die Outdoorindustrie den Wunsch nach mehr Komfort entdeckt. Und plötzlich kommen Campingstühle und -tische auf den Markt, die ein unglaublich kleines Packmass und geringes Gewicht haben. Auch Therm-A-Rest, vor allem wegen seiner Isomatten bekannt, hat jetzt einen Campingstuhl für unterwegs im Angebot, den TREO Chair. Er wiegt kein Kilo und ist zusammengepackt nicht viel größer als eine 1-Liter-Wasserflasche. Wir haben ihn eingepackt und ausprobiert.

Die Konstruktion

Das Besondere am TREO ist die Konstruktion: Ein Dreibein nimmt vier Aluminiumstangen auf, auf die die Sitzfläche gespannt wird. Das Dreibein ist gleichzeitig die Transportbox, denn zusammengeklappt verschwinden Aluminiumgestänge und Sitzfläche ganz einfach im Dreibein und übrig bleibt eine stabile Transportbox, die man einfach in den Rucksack packt. Die Belastungsgrenze soll bei 113 Kilogramm liegen.

 

Das Dreibein ist gleichzeitig die Transportbox des TREO

Das Dreibein ist gleichzeitig die Transportbox des TREO

Das Material

Die Materialien sind wie immer bei Therm-A-Rest sehr hochwertig. Für die Dreibein-Basis wird ein extrem stabiler ABS-Kunststoff verwendet, die Sitzfläche besteht aus Dyneema, einem Polyamid, das zum Beispiel auch für Bandschlingen beim Klettern verwendet wird. Das Gestänge besteht aus sehr hochwertigem Aluminium.

Die Praxis

Wie bequem ist der TREO wirklich und wie ist es mit der Standstabilität? Darauf war ich wirklich gespannt, denn als Dreibein wirkt der TREO natürlich etwas kippeliger als ein Stuhl mit vier Beinen. Aber zunächst muss der Stuhl zusammengebaut werden. Das funktioniert sehr einfach und intuitiv, eine Anleitung ist nicht wirklich nötig. Therm-A-Rest hat trotzdem eine in eines der Beinsegmente eingeklebt. Einfach die Segmente aufklappen, Sitzfläche und darin eingerollte Alustangen rausnehmen, Alustangen (zwei längere, zwei kurze) in die entsprechenden Löcher des Dreibeins stecken und die Sitzfläche einhängen. Das alles hat beim ersten Zusammenbauen keine fünf Minuten gedauert. Beim nächsten Mal ging es schon doppelt so schnell. Es passt alles sauber ineinander, der TREO steht wie eine Eins, nichts wackelt.

Der Aufbau ist kinderleicht und intuitiv machbar

Der Aufbau ist kinderleicht und intuitiv machbar

Also schauen wir mal, wie es sich sitzt… Wirklich gut und bequem, man kann es nicht anders sagen. Anfangs vielleicht etwas ungewohnt, da der Schwerpunkt sehr tief liegt bei einer Sitzhöhe von etwas mehr als 30 cm, dafür mit der Zeit immer bequemer. Die Dreibein-Konstruktion funktioniert prima, man kann sogar ein wenig hin und her und vor und zurück wackeln, der Stuhl bleibt zuverlässig stehen. Zuviel sollte es dann aber auch nicht sein, denn dann besteht schon ein wenig die Gefahr, dass man umkippt. Dafür muss man aber schon richtig kippeln und das soll man ja sowieso nicht :-) Durch den niedrigen Schwerpunkt steht der TREO tatsächlich sehr sicher.

Der eigentlich beste Test war, als ich den Stuhl gerde zum ersten Mal zuhause aufgebaut hatte und eine Freundin zu Besuch kam. Nach einiger Zeit auf unserer Terrasse meinte sie, dass sie jetzt unbedingt diesen “komischen” Stuhl ausprobieren müsse. Schon beim ersten Sitzen kam ein “Boah, ist der bequem!”. Während der drei Stunden ihres Besuches hatte sie nicht einmal den Wunsch, wieder auf unsere wirklich gemütliche Bank zu wechseln, sie saß die ganze Zeit im TREO…

Sicherer Stand auch für Kinder! Und die lieben den TREO richtig!

Sicherer Stand auch für Kinder! Und die lieben den TREO richtig!

Ich wollte natürlich auch wissen, wie der Stuhl sich unterwegs auf Wanderungen schlägt und vor allem, wie er auf unterschiedlichen Untergründen steht. Dazu ist er mit nach Südfrankreich gekommen, wo ein Urlaub an einem Nebenfluß der Ardeche anstand. Am steinigen Ufer sonnen, Klettern, Wandern, Kanu fahren und dabei gemütlich sitzen – funktioniert das? Ein ganz klares ja! Die breiten Dreibeine sorgen auch auf steinigem Untergrund für sicheren Stand, sie sinken nicht ein oder verkanten sich. Die Sitzfläche passt sich der Körperform an, so dass man wirklich stundenlang bequem im TREO sitzen kann. Auch beim Wandern ist der TREO eine Bereicherung. Während die Freunde auf Steinen oder auf dem Boden sitzen mussten, habe ich schnell den TREO aus dem Rucksack geholt und immer wunderbar gemütlich meine Pausen verbracht. Da gab es einige neidische Kommentare und jeder wollte mal auf dem Stuhl sitzen. Gerade beim Wandern kommt auch die geniale Konstruktion des TREO zum Tragen. Denn man hat immer alles zusammen, muss nicht mehr auf eine separate Verpackung achten und kann den TREO zusammengepackt einfach im Rucksack verstauen. Mit seinem kleinen Packmass und moderaten Gewicht passt er auch in kleine Wanderrucksäcke. Das Highlight war dann aber, den TREO in den Fluß zu stellen und sich vom Wasser umspülen zu lassen – perfekt an heißen Urlaubstagen! Und das Material der Sitzfläche trocknet danach auch sehr schnell.

Kleines Packmass - hier im Vergleich mit einem 1-Liter-Topf

Kleines Packmass – hier im Vergleich mit einem 1-Liter-Topf

Ein weiterer Test fand dann noch auf einer Wochenendtour im Schwarzwald statt. Auch hier war der TREO eine schöne Bereicherung während der Pausen und abends am Zelt. Auf Wiesen steht er stabil, sinkt nicht ein und sorgt für ein erholsames und rückenfreundliches Sitzen. Nur wenn der Standplatz nicht ganz eben und etwas abschüssig ist muss man ein wenig darauf achten, wie man ihn hinstellt. Die Möglichkeit, dass man umkippt ist durch die dreibeinige Konstruktion etwas höher.

Auch beim Wandern im heimischen Mittelgebirge unbedingt empfehlenswert!

Auch beim Wandern im heimischen Mittelgebirge unbedingt empfehlenswert!

Das Zusammenbauen geht dann auch sehr fix, mit wenigen Handgriffen ist der TREO in seine Einzelteile zerlegt und im Dreibein untergebracht.

Fazit

Auch wenn ich selbst es nicht so recht glauben wollte: So ein kleiner, kompakter und leichter Campingstuhl ist richtig genial! Hat man einmal dringesessen und ihn auch mal mit auf Tour gehabt möchte man das gemütliche Sitzen eigentlich nicht mehr missen. Auch wenn das Gewicht von knapp einem Kilo natürlich gerade bei Wanderungen mit Rucksack etwas abschreckt, so ist der Nutzen doch wirklich groß. Besonders wenn das Wetter nicht richtig mitspielt und alles nass ist, freut mich sich sehr über eine trockene und gemütliche Sitzgelegenheit. Super geeignet ist der TREO auch als Kinderstuhl, die Kids haben richtig Spaß damit und wollen gar nicht mehr raus – auch wenn man ihnen dann sagen muss, dass sie a) nicht kippeln sollen und dass das b) überhaupt gar nicht ihr Stuhl ist :-) Die Verarbeitung ist topp und die Handhabung extrem einfach. Auch wenn er nicht ganz billig ist: Der TREO von Therm-A-Rest ist wirklich empfehlenswert, ganz besonders für alle, denen das Sitzen auf dem Boden nicht mehr ganz so leicht fällt…

Therm-A-Rest TREO sicher online bestellen

Therm-A-Rest TREO sicher online bestellen